Wie erkennt man einen guten Redner?

Ein Kongress steht und fällt mit inspirierenden Rednern. Wer genau zu Ihrer spezifischen Branche und Zielgruppe passt, kann hier nicht in Kurzfassung dargelegt werden. Es gibt dennoch Aspekte, die Sie beim Engagieren eines Redners nicht übersehen dürfen. Dabei ist es egal, ob Sie jetzt landesweit eine Veranstaltung in der Eventlocation Berlin oder eine regionale Brancheveranstaltung in den Veranstaltungsräumen Düsseldorf durchführen.

Relevante Vorträge

Die meisten Kongresse haben ein übergreifendes Thema. In allen Vorträgen sollte eine Story erzählt werden. Es muss einen Grund geben, weshalb die Besucher aus nah und fern zu Ihrem Kongress kommen (zugegeben: ein schöner Ort, ein guter Imbiss und Netzwerkmöglichkeiten helfen da auch). Was ist nun die Story im jeweiligen Vortrag?

Welcher Redner hat zu Ihrem Thema die spritzigste, neueste, markanteste und geeignetste Story?

Wer zitiert nicht nur andere Quellen, sondern ist selbst ein Trendsetter? Haben Sie eine solche Person gefunden? Dann sollten Sie diese als Hauptredner einladen.

Sie haben einen Hauptredner oder eine Hauptrednerin favorisiert, aber aus Zeit- und Geldgründen kann er oder sie möglicherweise nicht an Ihrem Kongress teilnehmen. Suchen Sie dann jemanden, der die Story genauso gut darlegen kann.

Eine spritzige Präsentation

Fast so wichtig wie der Inhalt ist die Präsentation. Niemand wird sich an eine graue Maus auf dem Podium erinnern. Ein inspirierender Redner kann;

  • das Publikum in Begeisterung versetzen
  • gut erzählen
  • Timing und Tempo einhalten
  • auf die Stimmung im Saal reagieren

Möchten Sie einen Redner engagieren, der zwar inhaltlich stark ist, aber nicht glänzend präsentieren kann? In diesem Falle könnten Sie dem Redner einen Moderator zur Seite stehen, der das Gespräch lenkt.

Ein bekannter Name ist ein Publikumsmagnet

Was unter einem “großen Namen” zu verstehen ist, hängt ganz und gar vom Kontext Ihres Kongresses ab. Ist der Kongress für ein großes Publikum gedacht? Eine bekannte Persönlichkeit könnte zusätzliche Besucher locken.

Bei einer Veranstaltung mit einer sehr spezifischen Zielgruppe ist Ihnen wahrscheinlich mehr gedient mit eine (bei dem großen Publikum unbekannten) Spezialisten, der viele Folger in den sozialen Medien hat.

Dabei sollte man eine gewisse Exklusivität bei einem Redner wirklich voraussetzen. Es wird nicht funktionieren, wenn Sie eine Veranstaltung mit einem Redner in Düsseldorf organisieren, der eine Woche später in einer Eventlocation Berlin einen geplanten Auftritt hat.

Technik anwenden

Die Zeit der mangelhaften PowerPoint-Präsentationen ist endgültig vorbei. Heutzutage hat man unglaublich viele Möglichkeiten im Medienbereich.

Redner führen zum Beispiel ein direktes Gespräch mit dem Publikum über eine Kongress-App. Was sagen Sie zu dieser Fragestellung? Stimmen Sie bitte ab!

Ein guter Redner legt außerdem eine professionelle und visuell ansprechende Präsentation vor. Obwohl viele Sprecher bis zum letzten Moment an ihrer Präsentation arbeiten, sollte man den zu engagierenden Redner wenigstens um Einsicht in bisherige Präsentationen bitten.

Das Risiko eines kostenlosen Engagements

Natürlich hängt es völlig von dem Kongressveranstalter ab: bei einer Nichtregierungsorganisation sind Sprecher eher dazu bereit, ihre Vorträge kostenlos anzubieten als bei einem multinationalen Konzern. Richten Sie sich aber nach dem Grundsatz: Umsonst geht nur die Sonne auf.

Ein Redner, der kein Honorar verlangt, hat eventuell andere Forderungen. Manchmal stimmen diese Forderungen mit Ihren Zielstellungen überein, manchmal aber auch nicht. Finden Sie deshalb erst die Motivation des Redners heraus, bevor Sie ihn honorarfrei einladen.

Einige Beispiele:

  • Motivation des Redners: Erfahrungen sammeln bei öffentlichen Auftritten
  • Abwägung der einladenden Organisation: Ist der Redner auf dem gewünschten Niveau?
  • Motivation des Redners: für Produkte oder Dienstleistungen werben
  • Abwägung der einladenden Organisation: Wird der Vortrag kein durchschaubares Verkaufsgespräch?
  • Motivation des Redners: seinen Namen etablieren (meldet sich selbst an oder über seine Kontakte)
  • Abwägung der einladenden Organisation: Hat der Vortrag einen Mehrwert?

Finden Sie schnell Ihren perfekten Standort