Was ist der Mehrwert einer Sitzung im Freien?

Viele Deutsche springen nicht gerade vor Freude an die Decke, wenn sie zu einer Sitzung eingeladen werden: schon wieder in einem muffigen Sitzungssaal mit Leuchtstoffröhre auf irgendeinen Schirm starren. Das muss natürlich in der Praxis absolut nicht so sein. An einem originellen Konferenzort entsteht eine völlig neue Dynamik und damit verändern sich auch die Ergebnisse eines Brainstorming, einer Teamsitzung oder einer Verhandlung. Besonders eignen sich hier Konferenzorte im Grünen. Lesen Sie die wichtigsten Gründe:

Eine ungezwungene Umgebung: gut für den Teamgeist

Während eines Tages im Wald, auf der Heide oder in den Dünen trägt man andere Kleidung als im Büro. Man spürt Sonne und Wind, sieht die Vögel ziehen und kann beruhigend ins Grüne schauen.

Die Umgebung bewirkt, dass Sie und Ihre Kollegen entspannen können. Ein lockerer Konferenzrahmen trägt zu einem konstruktiven Ergebnis bei. Das ist günstig für Konferenzteilnehmer, die über einen längeren Zeitraum konzentriert wichtige strategische Entscheidungen treffen müssen. Gleichzeitig lernen Sie Ihre Kollegen in den Pausen auf eine zwanglose Art besser kennen.

Konferieren im Grünen bedeutet nicht, dass man stundenlang unterwegs sein muss (nicht jeder steht gern um 6 Uhr auf). Auch Veranstaltungsräume Düsseldorf oder ein Konferenzraum Berlin zum Beispiel können sich im Grünen befinden.

Mal nicht auf den Schirm starren

Wie viele Stunden am Tag verbringen Sie an Ihrem Laptop oder mit Ihrem Smartphone? Wahrscheinlich mehr Zeit als Ihnen lieb ist. Dennoch ist es offenbar am Arbeitsplatz notwendig, immer online zu sein.

Vielleicht haben Sie im Naturschutzgebiet in der Lüneburger Heide oder auf Sylt kurzzeitig keine WLAN-Verbindung, aber die meisten Konferenzorte im Grünen verfügen über eine schnelle Internetverbindung. Im Grünen greift man aber nicht so schnell zum Telefon wie sonst. Das ist nicht nur gut für eine kurze digitale Pause. Sie werden auch merken, dass die Kollegen nicht so schnell abgelenkt sind und dass Sie während der Tagung gemeinsam besser über mögliche Problemlösungen nachdenken können.

Spaziergänge fördern die Kreativität

Laut TED-Sprecherin Nilofer Merchant ist das Sitzen in Sitzungen das Rauchen der modernen Zeit.

Sie schlägt darum eine Alternative vor. Warum nicht wandernd konferieren? Ein 30 bis 60 minütiger Spaziergang pro Tag erhöht die Produktion des Glückshormons Dopamin. Außerdem kann man bei einem Spaziergang besser schöpferische Ideen entwickeln.

Bevor man mit den Kollegen längere Wanderungen unternimmt, sollte man sich informieren, ob dies alle Kollegen als angenehm empfinden. Aufgrund (nicht sichtbarer) körperlicher Einschränkungen ist eventuell nicht jeder Kollege zu einem längeren Spaziergang in der Lage.

Das Wetter berücksichtigen

Es ist zwar angenehm im Freien zu sein, aber es muss ja nicht gleich eine Survivaltour sein. Gerade die Abwechslung zwischen drinnen und draußen macht ein Treffen im Grünen interessant.

Außerdem kann man sich auf das Wetter hierzulande nicht immer verlassen.

Es wäre zum Beispiel günstig, sich für einen Konferenzraum Hamburg oder Konferenzraum Hannover zu entscheiden. Beides liegt am Wasser oder im Grünen und man kann hier zwei Welten miteinander verbinden: Zum Beispiel morgens mit dem Team spazieren gehen und mittags in einer arbeitsfreundlichen Umgebung die Lösung eines Problems vorantreiben.

Einen besonderen Ort wählen

Sagen Sie deshalb nicht gleich bei der erstbesten Gelegenheit zu:

Hier einige Tipps für besondere Konferenzorte im Grünen:

  • Konferieren Sie in einem Tierpark.
  • Halten Sie eine Teamsitzung auf einem Bauernhof ab.
  • Suchen Sie sich ein Haus oder ein Hotel im Wald.
  • Bleiben Sie in der Nähe, gehen Sie zum Beispiel in einen Stadtpark.
  • Lassen Sie Ihre Konferenz auf einem Schiff stattfinden.
  • Gestalten Sie ein Meeting auf einem Landgut.
  • Treffen Sie sich in einem ländlich gelegenen Kloster.
  • Treffen Sie sich am Wasser (Strand, Insel, See, Fluss).

Finden Sie schnell Ihren perfekten Standort